Radtour bei strahlendem Traumwetter endet in der Notaufnahme.

Gestern machte ich mit meiner Frau eine Radtour bei schönstem Wetter von Frankfurt nach Mainz.

In Mainz verbrachten wir ein paar Stunden in der Innenstadt und fuhren dann wieder zurück. Leider wurden wir von ein paar Gewittern überrascht, fuhren aber weiter.
In Raunheim verengt sich der Fuß und Radweg beim Yacht Club Untermain und als ich einer Pfütze auswich, geriet ich mit dem Lenker an ein Rohr oder Ähnliches was aus einer Wand ragte. Ich versuchte mich noch zu fangen, aber aufgrund des nassen Bodens, rutschte ich weg und knallte mit den Rippen und dem Kopf auf den Boden. Das Egebnis: Platzwunde am Kopf und Rippenprellung.
Wir riefen dann erstmal den Notarzt und während wir auf den Krankenwagen warteten kam ein Herr auf dem Fahrrad vorbei und hielt an, da mein Gesicht aufgrund der Platzwunde am Kopf inzwischen blutüberströmt war. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen Rettungsarzt bei Hubschraubereinsätzen hielt. Er checkte mich dann erstmal durch und stellte nichts schlimmes fest. Vielen Dank nochmal an den Herrn !!! Kurze Zeit darauf kam der Krankenwagen. Wir wussten beim Anruf der Nummer 112 ja nicht wo wir genau waren. Und hier kommt das tolle: Die Notärzte meldeten sich per Whatsapp bei uns und forderten, dass wir unseren Standort senden. Bei Whatsapp hat man ja die Funktion seinen Standort auf ein paar Meter genau an andere zu schicken. Das hat uns hier super geholfen.

Ich wurde dann zum GPR Klinikum in Rüsselsheim gebracht. Unsere Räder in Raunheim stehen zu lassen, hätte sich als echt problematisch erwiesen. Meine Frau hätte auch eine Ewigkeit gebraucht zur Klinik nachzukommen. Also machten die Rettungssanitäter eine riesige Ausnahme und nahmen meine Frau und unsere Räder im Krankenwagen mit.
In der Klinik wurde ich dann auch super behandelt und die Platzwunde musste nicht genäht werden. Meine Rippen sind zum Glück auch nicht gebrochen.
Nachdem ich ca 3 Stunden später aus der Klinik kam, fuhren wir mit dem Rad zum S-Bahnhof in Rüsselsheim und von dort nach Frankfurt.

Also am Ende des Tages ist doch alles halbwegs gut ausgegangen. Das einzige was gerade schmerzt sind meine Rippen.

15 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.